Christoph Wetzel

Maler & Zeichner

Christoph Wetzel (*1947) machte frühzeitige Versuche im Malen und Zeichnen. Schon während seiner Steinmetzlehre begann er ein Studium der Bildhauerei an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Wetzel studierte später an der Hochschule für Bildende Künste Dresden und erhielt ein Diplom als Wand- und Tafelmaler. Es folgte eine Restauratorenausbildung an den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Galerie Alte Meister sowie Lehrtätigkeiten an der Hochschule für Bildende Künste Dresden und an der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meißen für Naturstudium und Gestaltung.

Im Jahr 2000 entstand ein Großer Zyklus „Menschenpaare 2000“ mit zehn lebensgroßen Gemälden.

2002-2005 erfolgte die Erforschung, die Rekonstruktion und die Schaffung der Kuppelgemälde in der Dresdner Frauenkirche – sein Lebenswerk.

Weitere Erforschungen und Rekonstruktionen entstanden wie die Deckengemälde im Konzertsaal Oratorium Marianum in der Universität Wroclaw (Breslau) oder im Schloss Hundisburg.

Christoph Wetzel lebt als freischaffender Künstler.